Musiksoftware als Freeware: Aufnehmen und komponieren am Computer 

Für den Computer gint es ganze Reihe von Anwendungen, mit denen man Musik aufnehmen und produzieren kann. Ob als Solokünstler, als Band, für eine CD-Produktion oder zum Lernen von Musiktheorie: Für jeden Anspruch gibt es jeweils einige Programme, die auch als Freeware angeboten werden oder als preiswerte Einsteigerversion. Wenn man selber Musik am Computer machen will, muss also nicht unbedingt viel Geld ausgegeben werden.

Audacity

Audacity ist ein Freeware-Programm für die Aufnahme von Audiodateien. Es läuft unter Windows, Mac, Linux und auf anderen Plattformen. Die Dateiformate WAV – auf Windows-Computern üblich – , AIFF, AU und OggVorbis werden unterstützt. Die Konvertierung in das Internet-Format mp3 ist möglich, dazu muss aber der Lame-Encoder zusätzlich installiert und in Audacity implementiert werden.

PlugIns können eingebunden werden, MIDI-Spuren sind ebenfalls vorhanden, mit denen externe Synthesizer angesteuert werden. Aufgenommen wird mit einem Mikrofon, vom CD-Laufwerk oder über den Line-Eingang. Auf diese Weise können ältere Kassetten oder Schallplatten digitalisiert werden.

Audacity bieten eine Vielzahl von Bearbeitungsmöglichkeiten. Filter, Equalizer und Frequenzanalyse sind vorhanden, die Tonhöhe und die Geschwindigkeit können verändert werden. Die Hilfedatei liegt leider nur in englischer Sprache vor.

Zwar ist der Funktionsumfang etwas eingeschränkt. Audacity ist aber überaus leicht zugänglich und somit auch für Anfänger bestens geeignet. Für jeden, der sich unkompliziert mit dem Thema Musik und Computer vertraut machen will, eine gute Wahl.

MuLab free 5.3.25

Ebenfalls kostenlos ist die Basisversion des Programms MuLab. Zwar auf sechs Spuren begrenzt, aber dennoch flexibel bei der Bearbeitung und beim Einbinden von Sounds. Eine Reihe von VST-Instrumenten wird mitgeliefert, und besonders für engagierte Einsteiger ist MuLab eine Alternative mit vielfältigen Möglichkeiten.

Ein MIDI-Sequenzer ist vorhanden und diverse Tools für die Soundbearbeitung. Zusätzliche Instrumente oder Effekte können eingebunden werden. Für bescheidene 50 Euro werden die Einschränkungen der Freeware aufgehoben, dann sind zusätzliche Spuren möglich und ein Downmix mit 32 Bit.

Linux Multimedia Studio

Ebenfalls Freeware, aber etwas unübersichtlich. Das Programm läuft unter Windows und Linux/Ubuntu. Enthalten sind eine MIDI-Umgebung und eine Audio-Abteilung, eine Vielzahl von Funktionen für die Bearbeitung der Aufnahmen ist vorhanden. Im Netz existiert eine lebhafte Community. Foren und umfangreiche Tutorials erleichtern den Einstieg, und das ist wichtig angesichts des mangelhaften Bedienkomforts.

Magix Music Station

Das Programm ist in der Basisversion frei erhältlich. 128 MIDI-Spuren können bespielt werden, die Audiospuren sind gegenüber der Vollversion limitiert, arbeiten aber mit bis zu 24 Bit bei 96 kHz. Wie in anderen Programmen auch werden hier verschiedene Umgebungen angeboten, wie Mischpult oder Spurenansicht.

Die üblichen Effekte sind vorhanden, nicht nur Anfänger können so komponieren, aufnehmen und abmischen. Basis ist die Profi-Software Samplitude, die traditionell besonders mit einer hohen Soundqualität überzeugen kann. Direkt aus der Software heraus werden die Produktionen auf Facebook, YouTube oder SoundCloud veröffentlicht.

Noten schreiben am PC

Besonders als Solokünstler entsteht oft der Wunsch, die Musik in Notenform festzuhalten und auszudrucken. Der Crescendo Noten-Editor ist im Internet kostenlos für den Download verfügbar. Mit der Maus werden Noten bewegt, verkürzt oder verlängert, Vorzeichen, Pausen oder Schlüssel eingefügt.

Auch ein Texteditor ist implementiert. Über einen integrierten Player kann man das Ergebnis hören, die Dateien sind als MIDI-File exportierbar und können so in anderen Programmen weiter verwendet werden. Der Notensatz wird im PDF-Format abgespeichert oder direkt aus Crescendo ausgedruckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.